1. Sommerferienwoche

Auch Latsch und Bommel (unsere guten Bekannten vom letzten Fasching) machen Ferien.

Gerade ist Bommel verreist und schrieb uns eine Karte aus Schweden. Diese nutzten wir zum Einstieg in unsere erste Ferienwoche

Montag: Wir begannen unsere Pippi-Langstrumpf-Woche mit einem Morgenkreis und stemmten schon mal probehalber „den kleinen Onkel“. Stark wie Pippi sind wir also schon :)

Auf innigsten Wunsch der Kinder durften sie heute auch ihr Spielzeug mitbringen.

Nach dem Mittagessen gab es Pippi-Langstrumpf-Stationen: „Stark wie Pippi“, „Flink wie Pippi“, „Feinsinnig wie Pippi“, „Klug wie Pippi“ usw. entsprechend waren die Aufgaben in kleinen Gruppen zu bewältigen.

Dienstag: Astrid Lindgren ist eine schwedische Autorin und deshalb gab es heute einen Schwedeneisbecher. Dieser stammt zwar nicht – wie sich vermuten lässt – aus Schweden, dennoch war er sehr lecker.

Mittwoch: Heute waren wir wie Pippi als Sachensucher unterwegs. Entsprechend voll wurde unser Bollerwagen auf dem Waldspielplatz. Nach dem Mittagessen begannen wir Flöße zu bauen und die gefundenen Zweige und Blätter usw. einzuarbeiten.

Donnerstag: Am Vormittag beendeten wir unsere Flöße, konnten zum Mittagskreis unsere Werke bestaunen und noch einiges Wissenswertes über Astrid Lindgren erfahren. Nach dem Mittagessen sahen wir einen Film: „Ferien auf Saltkrokan“.

Freitag: Endlich ging es an die Elbe und wir ließen unser Flöße „zu Wasser“. Sicherheitshalber hatten wir Seile zum Zurückholen angebracht, aber die Strömung sorgte dafür, dass unsere Boote treu in unserer Nähe blieben. Nach dem Mittagessen gab es für die, die wollten, noch ein Wikingerschachturnier. So endete unsere Schweden- und 1. Ferienwoche.