2. Sommerferienwoche

Bommel ist immer noch unterwegs in der Weltgeschichte.

Eine sonderbare Postkarte in Form einer Baumscheibe aus dem Wald erreichte uns am Montag und brachte uns tolle Ideen für die neue Woche.

Montag

Nachdem wir all das mitgebrachte Spielzeug ausgiebig getestet hatten, wurde in der Kinderküche schon der Teig zusammengerührt. Susanne bekam tatkräftige Unterstützung durch die Kinder, die fleißig Holz sägten und stapelten. Nach dem Mittagessen trafen wir uns am Lagerfeuer und wärmten unseren frierenden Knüppelkuchen am Feuer.

Dienstag

Richtig zeitig starteten wir mit dem Bus in Richtung Loschwitz. Nach einem ausgiebigen Picknick an der Elbe liefen wir über das Blaue Wunder. Die Standseilbahn brachte uns in kürzester Zeit von einem Stadtteil in den Nächsten (Weißer Hirsch). Schon während der Fahrt konnten wir einen herrlichen Blick über Dresden genießen. Die Dresdner Heide beherbergt viele Spielplätze und Antje führte uns an einen besonders Schönen.

Mittwoch

Am Vortag sammelten wir viele Schätze im Wald, die wir am Mittwoch auf mehreren Tischen ausbreiten konnten. Es entstanden viele kleine Kunstwerke für unseren Feengarten und den Raum der Stille.

Donnerstag

An diesem Tag machten wir es uns zur Aufgabe ein paar Buden im Wald zu bauen. Als wir das Gebiet näher erkundeten, entdeckten wir einen Teich. Ein Kind wusste „das muss der Goldfischteich sein!“. Für jeden war etwas dabei. Nach gekühlten Füßen, Luftsprüngen, klettern, Picknick und fleißigen Budenbauern ging ein weiterer Waldtag zu Ende. Eine kleine eisige Überraschung erwartete uns dann noch zur Abkühlung im Atrium der Schule.

Freitag

Der letzte Tag der Waldwoche fiel genauso wenig aus dem „Rahmen“, wie die vorangegangenen Tage. Jeder durfte sich heute ein kleines Andenken basteln, welches an diese Ferienwoche erinnert.