4. Sommerferienwoche

Buon giorno Bommel! Das letzte Ziel unseres Weltenbummlers ist Italien.

Ein Land mit umwerfender Natur, leckerem (knoblauchlastigem) Essen, herzlichen Menschen und einer unglaublichen Geschichte. Und wie das Land selbst, war auch das Leben des Genies Leonardo Da Vinci. Ein vielseitig interessierter Mann, der so manches Geheimnis in sich trug.

Montag

Mit einer spannenden Geschichte über das Land und deren „Freigeister“, lud uns Annett gedanklich nach Italien ein. Schon kurze Zeit später duftete unser gesamtes Atrium lieblich nach Knoblauch. Grund dafür war unser selbst hergestelltes Mittagessen „Spaghetti aglio e olio“ und unsere Nachwuchsköche kreierten zudem noch einen sommerlichen Obstsalat.

Dienstag

Unser Weg führte uns in die Technischen Sammlungen. Vor Ort erzählte uns Frau Gabriel von den Erfindungen des Leonardo Da Vinci und auf einmal stand unsere Welt Kopf! Richtig kniffelig wurde der Aufbau der „Leonardo Brücke“, die ohne jegliche Hilfsmittel hält. Im Erlebnisland „Mathematik“ konnten wir uns zusätzlich an Experimenten ausprobieren.

Mittwoch

Mystisch stimmte uns Annett heute mit einem weiteren Rätsel über Leonardo ein. Dieser Freigeist war ja nicht nur Erfinder, sondern auch Künstler. Und so widmeten wir uns an diesem Tag vollends der Kunst.

Donnerstag

Zwei aktive Vulkane gibt es in Italien. Aber in unserem Sandkasten brachten wir mit einfachen Haushaltsmitteln sogar drei Vulkane zum Sprudeln. Da solch ein Ausbruch auch wahnsinnig viel Hitze mit sich bringt, sorgten wir anschließend für eine willkommene Erfrischung im Garten.

Freitag

Am letzten Ferientag ließen wir es uns herrlich gut gehen im italienischen Flair der Elbe und des Schillerplatzes. Einige Bauten erinnern dort nämlich an die Architektur Italiens. Zum Abschluss unserer Ferien quer durch die Welt, genossen wir „un gelato“, um uns innerlich abzukühlen.

Wo wohl Bommel in den nächsten Ferien überall hinreisen wird?