Herbstferien 2018

Picknick, Drachenbau, Spielzeugtag, Kinderküche, ..... es war jede Menge los in den Ferien!

 

1. Herbstferienwoche

Unser erster Ferientag begann mit einem Spielzeugtag. Jeder konnte etwas mitbringen und es mit anderen Kindern zusammen spielen.

Dienstag haben sowohl die Kinder als auch die Pädagogen den wohlverdienten Feiertag genossen :)

Mit dem Rucksack machten wir uns am Mittwoch zu einem Herbstspaziergang nach Pillnitz auf, um allerlei Kreatives zum Basteln zu sammeln. Zuerst machten wir ein kleines Picknick am Kletterbaum an der Elbe. Anschließend ging es zur Kastanienallee … so viele schöne Kastanien, Blätter, Äste und Eicheln wie es dort gab, konnten wir gar nicht tragen! Eine Blätterschlacht nach dem Sammeln durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Der Donnerstag begann mit einem leckeren Frühstück und selbst gebackenen Waffeln. Werkstatt und Atelier hatten an diesem Tag geöffnet. Stephan und Rico haben mit einigen Kindern in der Werkstatt an einer Seilbahn für den Bauraum gewerkelt. Im Atelier wurde aus Pappmaché eine wunderschöne Feenwelt erschaffen. Unsere gesammelten Materialien vom Vortag wurden somit gleich verarbeitet.

Freitag ist Kinotag! Und Tanzen! Und Bewegung! So viel auf einmal! Am Vormittag wurde im Bewegungsraum zuerst das Tanzen angeboten und danach Sport im Bewegungsraum. In der Werkstatt konnte die Seilbahn fertig gebaut werden. Nach dem Mittagessen wurde dann der Rollenspielraum zum Kino umgebaut und wir sahen uns in gemütlicher Atmosphäre einen Film an.

2. Herbstferienwoche

Zum Auftakt der zweiten Ferienwoche war für jeden etwas dabei. Einige von euch rangen fleißig um süße Medaillen :) beim Tischtennis- oder Fußballturnier, andere packten ihr von zu Hause mitgebrachtes Spielzeug aus und teilten es mit ihren Freunden im Spiel.

Am Dienstag war dann „Drachentag“ im Hort … nachdem wir uns mit der Tradition und dem Ursprung des Drachens befassten, sollte noch ein großer Drachen für unser Atrium entstehen. Jetzt waren Künstler und Konstrukteure gefragt. Und so kam es, das einige von uns klebten, schnippelten und malten, während andere sich, z.B. mit Stricken, überlegten auf welche Weise der Drachen wohl im Raum zum „Fliegen“ gelangen kann.

Mit gutem Wetter und zahlreichen Drachen im Gepäck, die auch von zu Hause mitgebracht wurden, ging es am Mittwoch auf ein Feld unweit der Schule, wo wir die Flugkünste eines jeden einzelnen Luftpionieres ausprobierten.

„Das Wandern ist des Müllers Lust“… hieß es am Donnerstag. Die Rucksäcke gefüllt mit allem was wir für ein leckeres Picknick brauchten, ging es mit der Fähre in Wehlen über den Steinernen Tisch und die Höllenschlucht ganze 8,5 km durch die Sächsische Schweiz.

Zum Abschluss der Ferien hatte das Herbstferienrestaurant geöffnet. Auf dem selbstgemalten Speiseplan standen Pizza und Kürbissuppe und das alles frisch und lecker zubereitet in unserer Kinderküche.

Das waren tolle Ferien!